Reitunterricht

Reitunterricht für Kinder – der kindgerechte Weg zum Pferd

Unsere geführten Ponystunden starten während der Schulzeit:
Montag 14.30 Uhr
Dienstag 14.30 Uhr
Mittwoch 15.00 Uhr
Donnerstag 14.30 Uhr
Samstag 13.00 Uhr

(Änderungen vorbehalten, Einzelstunden nach Vereinbarung)
Im Anschluss findet Reitunterricht für die Fortgeschrittenen statt.

Bitte meldet euch zum Reitunterricht verbindlich per WhatsApp oder SMS bei Sünje Hopp (0173 1633 802) an und zieht euch dem Wetter entsprechend an!

Wir freuen uns auf Euch!
Eure 🐴🐴🐴und Trainer😃😃😃 des RVB!

Kinderreitunterricht

Du möchtest uns Ponys kennenlernen oder hast noch Fragen zu den Reitstunden? Dann ruf Familie Hopp an 04323 9 66 93 oder schreib Sünje Hopp per SMS/Whatsapp 0173 16 33 802!
Wir freuen uns auf Dich!

Reitstall Hopp

Reiten lernen

Die den Kindern zugewandten Ausbilder bemühen sich, den kleinen Kindern ein „festes Pony“ zuzuteilen, das es regelmäßig reiten darf. Dies fördert das Vertrauen der kleinen Reitschüler. Je fortgerittener ein Reiter ist, desto eher wird das Pony oder Pferd gewechselt. Denn nur so lässt sich ein optimaler Lernfortschritt erzielen.

Springreiten

Wie jeder von euch Menschen verschieden ist, so ist auch jeder von uns Vierbeinern eine eigene Persönlichkeit und hat einen eigenen Charakter. Auf jedes neue unbekannte Pony oder Pferd muss sich der Reiter einstellen und sich in die Bewegung des Pferdes einfühlen – eine ganz wichtige Eigenschaft, wenn man ein wirklich guter Reiter werden möchte.

Ausreitgelände

Reitunterricht auf Ponies und Pferden

Die Anfängerreitstunden werden stets so spielerisch und abwechslungsreich wie möglich gestaltet, unter Berücksichtigung  des jeweiligen Entwicklungs- und Leistungsstands jedes Kindes. Hier bekommt jeder die Zeit, das Reiten in seinem eigenen Tempo zu erlernen. Ganz ohne Leistungsdruck! Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden kleine Reitanfänger während dieser Stunden nach Möglichkeit von ihren Eltern geführt. Manchmal übernehmen auch ältere Reitschüler diese Aufgabe.

Jedem Reitschüler wird so viel wie nötig und so wenig wie möglich geholfen. So wird die selbständige Entwicklung und das Selbstbewusstsein des Einzelnen gefördert. Das gilt natürlich nicht nur während des Reitens sondern auch beim Putzen, Satteln und Trensen, denn jeder Reiter sollte lernen, dies alles selbst zu erledigen.

Die Anfängerreitstunden sind grundsätzlich offene Gruppenstunden, für die fortgeschrittenen Reiter gibt es außerdem feste Gruppen. Einzelstunden sind nach Absprache möglich.

Reitferien für Kinder

Dressur, Springen und Gelände

Wie bereits erwähnt, bemühen sich die Ausbilder um möglichst viel Abwechslung: Je nach Wetterlage und Ausbildungsstand der Reiter geht es entweder auf den großen Außenreitplatz (30×50 Meter), in den Zauberwald, auf die Reitkoppel mit Wellenbahn und festen und flexiblen Hindernissen, nach dem Regen durch die Pfützen, im Spätsommer über die Stoppelfelder, im Winter in den Schnee und bei ganz schlechtem Wetter auch mal in die Reithalle (20×40 Meter), denn die vielseitige Ausbildung ist das Ziel.

Reiterferien und Reitlehrgänge

Natürlich finden im Laufe eines Jahres neben den regulären Reitstunden zahlreiche Aktivitäten statt: verschiedene Ferien-Reitlehrgänge, Faschingsreiten, Ostereiersuchausritt, Ringreiten, Reitertage, Halloweenreiten, Weihnachtsreiten, diverse ein- oder mehrtägige Lehrgänge, Spaß-Spiel-Sport-Aktivtage, Absolvierung des Deutschen Sportabzeichens…